1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Firma Christian Fragner (nachfolgend: “Fragner“) und dem Kunden (nachfolgend: "Kunde") gelten bei Bestellungen und Buchungen über diesen Onlineshop ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Sie können diese AGB unter der Webadresse www.us-truck-fahren.de jederzeit aufrufen und mit Hilfe Ihres Internetbrowsers ausdrucken oder auf Ihrem Rechner speichern.

2. Abschluss des Vertrages oder einer Terminbuchung

Verträge über den Dinnerhopping Onlineshop, unter der Internetadresse http://www.dinnerhopping kommen wie folgt zustande:

Sie können aus dem Warensortiment unter http://www.dinnerhopping.eu Produkte auswählen und über den Button "Zum Angebot" diese als Gutschein oder als Ticket auswählen. Jetzt wählen sie noch die gewünschte Menge und gegebenenfalls einen Termin und legen diese in einem so genannten Warenkorb. Im Warenkorb können Sie die gewählten Artikel wieder entfernen. Über den Button "Bestellung absenden" geben Sie einen verbindlichen Antrag zum Kauf bzw. zur Termin-Buchung der im Warenkorb befindlichen Waren zu den dort aufgeführten Konditionen ab. Vor dem Abschicken der Bestellung bzw. der Terminbuchung können Sie die Daten noch mal einsehen und jeden einzelnen Punkt bearbeiten.

Eine Bestellung oder Buchung kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn Sie zuvor durch Klicken auf den Button "AGB akzeptieren" diese Vertragsbedingungen akzeptieren und dadurch in die Bestellung einbezogen haben.

3. Zahlung und Lieferung

Wir schicken Ihnen unverzüglich nach Absendung der Bestellung oder einer Buchung eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher Ihre Bestellung nochmals aufgeführt wird. Diese automatische Bestellbestätigung enthält einen Link mit dem Sie die Rechnung und den Gutschein oder das Ticket als pdf. im Internetbrowser öffnen und ausdrucken können.

Tickets und Gutscheincodes sind erst nach der Bezahlung gültig. Nach Erhalt der Rechnung ist diese innerhalb von sieben Tagen auf das angegebene Konto zu überweisen, erst dann können Sie mit diesem Gutschein einen Termin buchen. Alle Preise enthalten 19% gesetzliche Mehrwertsteuer. Kommen Sie mit der Bezahlung in Verzug, so sind Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz der europäischen Zentralbank zu bezahlen. Sie können nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung aufrechnen. Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn Ihr Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. Bei Verlust, vermutetem Verlust oder Diebstahl von Gutscheinen wenden Sie sich bitte umgehend an Fragner. Die unverzügliche Mitteilung ist notwendig, um die Sperrung des auf dem Gutschein befindlichen Zugangscodes zu veranlassen. Für die unrechtmäßige Einlösung eines Gutscheins ohne Verlustmeldung übernimmt Fragner keine Haftung.

4. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung sind Terminbuchungen unwirksam oder gar nicht möglich.

5. Widerrufsrecht

Als Verbraucher haben Sie das Recht, Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Download-Links als Email (z.B. Gutschein oder Ticket) ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) zu widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung.

Der Widerruf ist zu richten an:
Christian Fragner
Dorfener Str. 32
85435 Erding
Tel.: 08122 559912
Fax: 08122 93057
Bestellung@us-truck-fahren.de

Im Falle eines wirksamen Widerrufs wird der Gutscheincode ungültig, bzw. der Termin storniert. Der Kaufpreis wird im Falle des Widerrufes an den Käufer unbar zurückerstattet. Hierzu ist die Angabe der Kontoverbindung vom Kunden notwendig. Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn ein Gutschein eingelöst (terminiert) wird. Eine Umbuchung des Termins ist aber immer noch möglich (siehe 7. Terminumbuchung).

6. Verfügbarkeit

Die Teilnahme an den einzelnen Dinnerhopping hängt von der Verfügbarkeit ab. Die aktuellen Termine finden Sie auf der www.dinnerhopping.eu Webseite. Fragner empfiehlt die Terminbuchung mit einem Vorlauf von mindestens 6 Wochen vorzunehmen. Die Terminbuchung gilt erst mit Empfang der schriftlichen bzw. elektronischen Buchungsbestätigung als erfolgt. Die Zusage erhält der Teilnehmer spätestens 7 Tage vor dem gebuchten Termin.

7. Termin-Umbuchung und Nichterscheinen

Der Teilnehmer kann bis Beginn des Erlebnisses jederzeit durch Erklärung gegenüber dem Veranstalter den Termin umbuchen. Um Missverständnisse zu vermeiden, wird empfohlen, den Rücktritt unter Angabe des Namens schriftlich zu erklären. Maßgeblich für die Stornierungsgebühren ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Für den Mehraufwand bei Absagen oder Nichterscheinen werden folgenden pauschalen Sätze veranschlagt:

ab Zugang der Absage bis zum 14. Tag vor Beginn: 15 Euro Bearbeitungsgebühr
vom 8. Tag bis zu 6 Std. vor Beginn: 15 Euro Bearbeitungsgebühr + 25 Euro Stornogebühren
ab 6 Std. vor Beginn und bei Nichterscheinen/ Nichtantritt: verfällt der Gutschein.

Dem Teilnehmer ist es gestattet, dem Veranstalter nachzuweisen, dass ihm tatsächlich keine oder geringere Kosten als die geltend gemachte Kostenpauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Teilnehmer nur zur Zahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

8. Gültigkeitsdauer und Verlängerung der Gutscheine

Die Gültigkeitsdauer eines Gutscheins ist begrenzt auf 3 Jahre ab Ausstellungsdatum (Erwerb). In diesem Zeitraum trägt Fragner das Risiko von Preissteigerungen. Das Ablaufdatum Ihres Gutscheins ist auf diesem aufgedruckt.

Der Erlebnisgutschein kann vor Ablauf der Gültigkeit kostenpflichtig um maximal 12 Monate verlängert werden. Die Gültigkeitsdauer nach erfolgter Verlängerung beträgt 12 Monate, gerechnet ab Ablauf des Monats, in dem die Verlängerung erfolgte. Nach Ablauf eines Gutscheins ohne vorherige Verlängerung ist Fragner berechtigt, die Einlösung eines Gutscheins zu verweigern. Die Verlängerung eines Gutscheins hat keine Auswirkung auf die Verjährungsfrist des Gutscheins.

Die Kosten für die Erlebnisgutscheinverlängerung betragen die Preiserhöhung des Erlebnisgutscheins zwischen dem Erwerb und dem Zeitpunkt der Verlängerung, plus einer Bearbeitungsgebühr von 15,00 Euro. Ab dem Zeitpunkt der Verlängerung trägt Fragner das Risiko von Preissteigerungen des Erlebnisgutscheins für ein Jahr.

9. Beschreibungen der Erlebnisse

Die Beschreibung eines Erlebnisses auf der dinnerhopping.de Webseite ist zum Zeitpunkt ihrer Einstellung korrekt. Der Inhalt des Erlebnisses kann jedoch geringfügigen Änderungen unterliegen. Fragner bemüht sich, diese Änderungen in der allgemeinen Beschreibung des Erlebnisses auf der Webseite zu aktualisieren. Die im Zusammenhang mit den jeweiligen Erlebnissen verwendeten Fotographien dienen lediglich der Beschreibung des jeweiligen Erlebnisses. Die Abbildungen der Fahrzeuge, Gerätschaften und Orte u.a. können variieren. Die Zeitangaben hinsichtlich der Dauer des jeweiligen Erlebnisses dienen lediglich als Anhaltspunkt für den Zeitraum, den Sie im Zusammenhang mit dem jeweiligen Erlebnis verbringen werden. Pro Erlebnis sind es in der Regel mehrere Teilnehmer. Es ist insofern, mit kurzen Wartezeiten zu rechnen. Die Start und Endzeiten sind daher unverbindlich und können leicht abweichen.

10. Ausfall von Fahrzeugen

Bei unseren Fahrzeugen handelt es sich um Spezialfahrzeuge. Kurzfristige Ausfälle, Defekte oder Unfälle sind leider nicht auszuschließen. Bei Eintritt eines Ausfalls, bemüht sich Fragner um Ersatz, dieser kann jedoch meist nicht adäquat sein und kann grundsätzlich nicht garantiert werden. Sollte dies nicht möglich sein, behält sich Fragner das Recht vor, die Durchführung des Erlebnisses, auch kurzfristig, abzusagen. In diesem Fall können Sie natürlich den Termin kostenfrei umbuchen. Fragner übernimmt in solchen Fällen keinen Ersatz für Aufwendungen oder Schäden, die Ihnen im Zusammenhang mit der Absage oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Erlebnis) entstanden sind (z.B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub, etc.).

11. Leistungsänderungen

Änderungen und Abweichungen einzelner Erlebnisse von dem beschriebenen Inhalt des Erlebnisses, die nach Kauf des Gutscheins notwendig werden, erfolgen nur, soweit sie den Gesamtzuschnitt des gebuchten Erlebnisses nicht wesentlich beeinträchtigen. Im Laufe des Jahres kann der Inhalt oder der Ablauf des Erlebnisses leicht abweichen.

12. Rechnungseinwände

Einwände gegen die von Fragner gestellte Rechnung, sind innerhalb von vier Wochen nach Rechnungsdatum bei Fragner schriftlich anzuzeigen. Spätere Einwände finden keine Berücksichtigung.

13. Wiederverkauf

Der gewerbliche Wiederverkauf der Gutscheine ist untersagt, sofern nicht schriftlich eine andere Vereinbarung getroffen wurde.

14. Datenschutz

Daten des Kunden erheben wir nur im Rahmen der Abwicklung von Verträgen. Dabei werden die gesetzlichen Vorgaben, insbesondere des Telemediengesetzes (TMG) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) beachtet. Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden werden nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Ohne die Einwilligung des Kunden werden wir Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen. Bei dem Event werden eventuell Fotos oder Videos gemacht und diese Aufnahmen können für werbezwecke online gestellt werden. Sie werden in jeden Fall vor den Aufnahmen um Ihre Zustimmung gebeten und Falls Sie dies nicht möchten, werden diese auch nicht veroffentlicht.Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

15. Gerichtsstand

Fragner kann nur an dessen Sitz verklagt werden. Dieser ist Erding. Für Klagen von Fragner gegen den Auftraggeber ist der Wohnsitz des Auftraggebers maßgeblich, es sei denn, dass die Klage sich gegen Vollkaufleute oder Personen richtet, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von Fragner maßgeblich.

16. Sonstige Bestimmungen und Vereinbarungen

Diese Bedingungen gelten, soweit nicht schriftlich individuelle Vereinbarungen getroffen werden. Auf Verträge zwischen Fragner und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.